Tasche für eReader - oder das verschwundene Land

Nicht erst seit ich täglich zur Arbeit pendeln muss habe ich einen beachtlichen Bücherkonsum. In Verbindung mit der Tatsache, dass ich keine Bücher wegwerfen kann lohnt sich ein eReader also doppelt. Aber so ein eReader muss natürlich auch gut verpackt sein. Deshalb habe ich mich am Wochenende gleich an das Nähen einer eReader-Hülle gemacht.






Genäht ist sie aus einem wunderschönen grauen Babycord, gefüttert mit einem dünnen Volumenvlies und Sternchenstoff. Verziert mit meinem absoluten Lieblingsstoff: Ein Weltkartenstoff. Dazu gibt es eine nette Anekdote. Ich wollte einer lieben Freundin ein Kosmetiktäschen aus dem Stoff nähen. Da wir uns aus Chile kennen, sollte Chile natürlich unbedingt mittig auf dem Täschchen sein. Ich suchte und suchte und fand: Nichts. Chile gibt es nicht auf dem Stoff. Stattdessen ist Argentinien viel zu groß. Ob das wohl ein Umtauschgrund wäre?




Mein erster Versuch für die eReader-Hülle war nicht ganz erfolgreich. Sie war einen Tick zu klein. Da hatte ich die Nahtzugabe etwas knapp bemessen. Beim zweiten Versuch klappte es aber besser und jetzt habe ich zusätzlich noch eine Hülle für meinen Reisepass :-)








Kommentare:

  1. Tolles neues Gewand haben dein eReader und dein Passport. Das Chile nicht auf dem Stoff ist finde ich echt doof, denn als meine zweite Tauschheimat und eines der wundervollsten Länder der Welt kann ich nicht verstehen, wie man diesen wundervollen Fleck der Erde vergessen kann :OOO
    Liebe Grüße Mademoiselle Häp von http://mademoisellehaep.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sarah! Freut mich, dass sie Dir gefallen :-) Chile ist wirklich ein wunderschönes Land, mit wahnsinnig herzlichen, netten Leuten. Ich denke sehr gerne an mein Jahr in Santiago zurück. Nur schade, dass es quasi am Ende der Welt liegt...
      Un abrazo,
      Kerstin

      Löschen