Die Tücken des Loops - RUMS#2

Aus zwei alten T-Shirts und einigen Jerseyresten habe ich mir, passend zum immer kälter werdenden Wetter, einen Loop genäht. Damit ich morgens auf dem Roller nicht mehr so friere. Natürlich in der Lieblingsfarbe Türkis.


Nachdem die Maschine und ich uns drauf verständigt haben, dass auch Jersey nicht gefressen wird, lief das auch einigermaßen harmonisch. Puhh, ich habe echt Respekt vor Euch Jersey-Näherinnen! Das rutscht und dehnt und ist echt nicht leicht. Fertig genäht, auf rechts gedreht und festgestellt, dass man einen Loop erst auf Rechts dreht und dann die Enden zusammennäht. Ohne Nahtauftrenner wäre ich echt aufgeschmissen.


Jetzt ist aber alles richtig zusammengenäht, ich bin mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden und muss nicht mehr frieren... Damit geht's jetzt zum RUMS

Abrazo,

Señorita S.

Kommentare:

  1. Der Schal sieht richtig schick aus! *_* Die Farben der Stoffe passen super zueinander und ich mag die Kombination aus Pünktchen und Blumenprint.

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. In Wirklichkeit sehen die Farben noch etwas schöner aus (das Licht ...)
      LG, Kerstin

      Löschen
  2. Loops gehen immer und deiner sieht dazu noch total schick aus.
    Liebe Grüße,
    Linda :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Loops, Tücher und Schals kann man nie genug haben :-)

      Löschen
  3. Wow, sieht echt super aus!! :)
    Ich freue mich irgendwie auf das kalte Wetter.

    Vielleicht hast du ja Lust mal auf meinem Blog vorbei zuschauen! :)

    Liebste Grüße,

    Sarah <3 von www.chicnbasic.blgospot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich werde auf jeden Fall mal bei Dir vorbei schauen!

      Löschen