Es wird weihnachtlich

Hallo Ihr Lieben!

Was Adventskalender betrifft habe ich ein Trauma. Ich war ungefähr 6, meine Schwester 4 und wir bekamen jede am 29. November einen Schokoladenadventskalender aus dem Supermarkt. Ich habe lange überlegt wo ich meinen hinhänge, habe mir schon ausgemalt, was für Schokoladenfiguren wohl drin sind und so weiter. Da hatte meine Schwester schon ihren gesamten Adventskalender verspeist! Und bekam am nächsten Tag prompt einen Neuen! Seitdem ist mein Verhältnis zu Adventskalendern etwas abgekühlt. Zumindest zu den Schokoladenadventskalendern. Wenn da kein Schutzmechanismus drin ist, der so etwas verhindert, kann das ja nichts Tolles sein.



In den letzten Jahre hatte ich mich auch mit dem Basteln  vornehm zurückgehalten. Aber dieses Jahr hatte ich richtig Lust darauf. Geworden sind es schlussendlich vier klitzekleine Adventskalender, die ich Euch hier nicht vorenthalten möchte.



Da Señor S. Ende November Geburtstag hat und sich - wie immer - nichts wünscht, hatte ich die Idee ihm einen Adventskalender zu basteln. Hier fand ich eine schöne und sehr männliche Variante für einen Adventskalender aus schwarzen Teetüten. Ein bisschen weihnachtlich sollten die Tüten dann aber doch aussehen, so dass ich sie mit silberfarbenen Sternen und Washi-Tape verziert habe. Die Nummerierung der Tütchen ist auf Schwedisch, weil das für mich weihnachtlich ist :-) (und weil Señor S. dann beim Öffnen voll und ganz auf mich angewiesen ist, denn er hat noch nicht herausgefunden, dass die Zahlen auch auf dem Boden der Tüte stehen ...).



Gefüllt ist der Kalender, da er ja ein Geburtstagsgeschenk ist, mit einigen größeren Sachen, aber auch mit besonderen Gummibärchen, Energydrinks etc. Da habe ich mich ganz daran gehalten, was Señor S. gerne mag. Ich muss immer etwas schmunzeln, wenn ich lese, dass einige den Adventskalender für ihren Schatz mit Duftkerzen und Badekugeln füllen, Das würde ich mir tatsächlich für meinen Adventskalender wünschen, aber Señor S. wäre sicherlich sehr verwirrt. Ich bekomme ja auch keinen Wagenheber zum Geburtstag.

Und weil ich schon so schön dabei war nette Kleinigkeiten überall zusammenzusuchen, habe ich gleich noch ein bisschen weiter gebastelt. Dabei bin ich kurzzeitig in einen kleinen Kaufrausch verfallen. Was es alles für tolle nette Süßigkeiten gibt. Klar, sind nicht laktosefrei, deshalb bin ich da raus, und kenne das meiste auch gar nicht. Und so entstanden am Wochenende noch zwei Adventskalender für die Lieblingsschwester und die Lieblingsfreundin.


























Da ich basteltechnisch nicht so bewandert bin, habe ich mich einmal wieder für eine Teetütenversion entschieden. Diesmal mit goldfarbenen Sternchen. Die andere Version ist aus Butterbrottüten und verschönert mit Stickern und Washi-Tape. Einges an Bastelzubehör habe ich bei Depot gekauft, Vieles (wie die Filznummern, Zahlensticker etc.), findet man aber deutlich günstiger in den Drogerien oder im Schreibwarenladen (und mehr Auswahl gibt's noch dazu).




Wie ist das bei Euch? Bastelt Ihr Adventskalender? Oder bekommt Ihr sogar einen geschenkt?

Und ab geht's mit diesem Beitrag zur Adventskalender-Linkparty bei Drachenbabies, zu Linkparty bei The purple frog, und zu Meertje.


Abrazo,

Señorita S.











Kommentare:

  1. Oh, das schaut ja schon sehr schön weihnachtlich aus... Lieben Dank fürs Verlinken. Grüße, caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne :-)
      Liebe weihnachtliche Grüße, Kerstin

      Löschen
  2. Ich habs nicht so mit gekauften Adventskalendern, aber ich mochte immer den, den meine Mama mir ein paar Jahre lang selbstbefüllt hat. In der Regel vergesse ich aber immer, dass ich mein Türchen aufmachen muss und so habe ich am Ende immer noch einen riesigen Haufen Süßkram über. Ich glaube, ich bräuchte so einen Kalender mit Gebrauchsgegenständen. ^^°

    Deine Kalender sind wirklich hübsch geworden! Ich find's toll, dass du die für jeden etwas anderes ausgedacht hast.

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die selbstgefüllten Kalender sind doch einfach die besten. Das mit dem Vergessen könnte mir nicht passieren, dafür bin ich einfach zu neugierig ;-)
      LG, Kerstin

      Löschen