Schief gewickelt - Papierkorb aus Wollresten



Hallo Ihr Lieben!

Den Papierkorb in meinem Nähzimmer habe ich zweckentfremdet, er dient zur Aufbewahrung der Geschenkpapierrollen. Ihr könnt Euch also vorstellen was das heißt? Genau, ich laufe mit jedem Papierstück in die Küche. Das ist natürlich reichlich unpraktisch. Aber man kann ja auch schnell einen selber machen :-)
Meinen habe ich aus Wollresten und Kleister gefertigt.



Ihr braucht:

  • Wollreste in handliche Fäden geschnitten, bei mir ca. 80-100 cm. Je länger die Fäden, desto schneller verheddern sie sich.
  • Kleister oder selbstgemachten Mehlkleister 
    • 120-150 g Mehl in ca. 1/2 Liter Wasser einrühren und aufkochen, dabei ständig rühren bis die Masse eine kleisterähnliche Konsistenz hat. Falls er zu flüssig ist, einfach noch etwas Mehl dazugeben. Herd ausstellen und 1-2 EL Zucker einrühren
  • Frischhaltefolie
  • eine Form (bei mir Papierkorb)

Und so geht's:
  • Die Form großzügig mit Klarsichtfolie einpacken, am besten gleich mehrere Schichten übereinander, damit sich hinterher auch alles gut lösen kann.
  • Wollfäden kurz in den Kleister tauchen, bis sie sich gut vollgesogen haben und dann um die Form wickeln.
  • Ihr könnt die Fäden kreuz und quer oder ganz ordentlich in Spiralform wickeln. Je größer Eure Form, desto mehr Schichten benötigt Ihr aber, um eine stabile Grundform zu bekommen.
  • Form gut trocknen lassen ( bei mir waren das ca. 2-3 Tage, im Sommer geht es in der Sonnte aber bestimmt schneller)
  • Die Frischhaltefolie vorsichtig zunächst von der Form und dann von der Wolle lösen.
  • Eventuelle Kleisterreste in den Zwischenräumen vorsichtig entfernen.



Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und werde demnächst noch andere Formen ausprobieren!

Abrazo,

Señorita S.


Verlinkt zu Creadienstag

Kommentare:

  1. Sehr sehr hübsch ist das! Gefällt mir gut und sieht zugleich ein wenig abstrakt aus.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das Schöne ist, dass man ganz viele Variationsmöglichkeiten hat: Wolle, Stoff- oder Papierstreifen. Und wann kann man sich schon mal die Hände so schön dreckig machen :-)
      GLG Kerstin

      Löschen
  2. Toll, dein Korb ist grandios!Die Idee ist toll umgesetzt und so schön anzuschauen. Herzlichen Dank für´s Teilen. Liebe Grüße, Jule vom Crafty Neighbours Club

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich toll aus dein Korb! Ich stelle mir auch gerade vor, was für tolle Schalen, Körbe, Windlichter man auf diese Weise basteln könnte :-) Liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ich habe mich schon an einer Schale versucht, die Form war allerdings nicht so ideal, sie war zu flach. Und von außen sehen die Sachen einfach besser aus als von innen. Ich werde aber noch weiter experimentieren: Windlichter und Körbe kann ich immer gebrauchen
      :-)
      GLG Kerstin

      Löschen
  4. Ich hatte zu Ostern Woll-Eier so gemacht, aber auf einen Papierkorb bin ich nicht gekommen. Das kann man sicher auch schon mit größeren Kindern machen.
    LG Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, für Kinder ist das super! Macht riesig Spaß und in Kleister matschen kommt immer gut an :-)
      LG Kerstin

      Löschen
  5. Geniale Idee! Hab ich so noch nie gesehen1 Danke fürs Teilen :o)
    Liebste Grüße aus dem Hunsrück.
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ganz lange im Netz gesucht, weil ich unsicher war ob das auch bei der Größe noch hält, konnte aber nichts finden und hab es dann einfach mal riskiert...
      Liebe Grüße
      Kerstin S.

      Löschen
  6. Wie toll ist das denn!? Gleich ein ganzer Papierkorb. * applaudier *
    Sowas würde ich auch gerne machen. Ist der auch stabil genug, für den "normalen" Einsatz mit Papiermüll?
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für den Hausmüll würde ich ihn nicht nehmen, aber der normale Papierkram ist kein Problem. Ich habe den Boden mit einer Extraschicht verstärkt und es hält super :-)
      GLG Kerstin

      Löschen