Knopftunika - und was Dir vor dem Kind keiner sagt




Hallo Ihr Lieben!

Nein, ich vernähe nicht nur Flamingo-Stoffe, auch wenn das jetzt so erscheinen mag. Zwischen dem letzten Shirt mit Flamingos und der Flamingo-Tunika liegen zahlreiche Shirts und Hosen für das Pünktchen, die es aber bislang noch nicht auf den Blog geschafft haben.



Die Knopftunika stammt aus dem Buch: Nähen mit Jersey - Babyleicht von Klimperklein und ich hatte eigentlich nie vor sie zu nähen. Ich bin offenbar eher der Typ E-Book als der Typ nähen nach Büchern. Aber in der letzten Zeit sind so viele Shirts entstanden, dass ich die Anleitungen nicht mehr unbedingt brauche. In zwei Nachtschichten entstand dann die Knopftunika. Raffen mit der Ovi kann ich jetzt auch!



Vor ein paar Tagen fragte mich eine Freundin, ob sich das Leben mit dem Pünktchen im Vergleich zu vorher sehr verändert hat. Was soll ich sagen? Jaaaaa. Da sind die Falten, die fremden Menschen im Zug, die sehr daran interessiert sind, ob das Baby greifen/brabbeln/krabbeln kann , das plötzliche zusätzliche Wissen über den besten Babybrei und und und.





Was sollte man also vorher wissen, wenn man schwanger oder paper pregnant ist?

1. Man kann einen Ohrwurm von Anne Kaffeekanne bekommen.

2. Nein, natürlich gehörst Du nicht zu den Müttern, die sich über Essverhalten und Farbe des Windelinhalts unterhalten werden! Schon gar nicht beim Kaffee oder Abendessen.

3. Wenn Du nicht singen kannst, fange jetzt schnell an es zu lernen. Du kommst beim Pekip, in der Krabbelgruppe und vor dem Einschlafen nicht drum herum. Und es ist äußerst hilfreich beim Warten im Arztzimmer nicht erst Youtube zur Sing-Unterstützung anmachen zu müssen (sonst aber absolut legitim).

4. Die Stilldemenz wird Dich treffen. Auch als Fläschchenmama. Zum Beispiel, wenn Dein Besuch Brötchen zum Frühstück mitbringt, Du aber vergisst, dem Besuch auch Frühstück anzubieten. Hat die Freundin schon ein bis drei Kinder wird sie es Dir aber verzeihen.

5. Bei Vätern gibt es etwas Ähnliches: Sie können noch so praktisch veranlagt und intelligent sein. Babybodys und Schlafanzüge mit Druckknöpfen stellen sie vor unüberwindbare Schwierigkeiten. Denn "wenn man nur einmal falsch knöpft, passt es nicht mehr!", deshalb ziehen auch die Kollegen "ihre Kinder nur im äußersten Notfall an". 



Habt einen schönen Tag!

Abrazo,

Señorita S.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.